Ballons im Frühjahr, Herbst und Winter:

  1. Bei Kälte ziehen sich die Ballons zusammen.
  2. Bei Wärme dehnen sich die Ballons aus.
  3. Ballons nicht im Kofferraum transportieren (Beschädigungsgefahr), eher Rückbank
  4. Ballons über Nacht nicht im Auto lagern. (Es besteht die Gefahr, daß auf grund niedriger Temperaturen zusammengezogenen Ballons Helium entweicht.)
  5. Das Auto nicht überheizen. (Kann zum Platzen von Ballons führen).

Ballons im Sommer:

  1. Lüftung oder Klimaanlage einschalten, nicht zu kalt, und losfahren.
  2. Ballon möglichst nicht im Kofferraum lagern oder fahren. (Stauhitze und Beschädigungsgefahr)
  3. Wenn Sie den Ballon bei großer Hitze im Auto lagern, kann er platzen.
  4. Versuchen, Ballons nicht zu großen Temperaturschwankungen auszusetzten.
  5. Ballons dort aufbewahren, wo nicht gelüftet wird
  6. Ballon, am Tag des Geschehens, evtl. mit Luft nachfüllen, falls er sich nicht von allein rappelt..

Umgang:

Folienballons sind elektrisch leitfähig und daher von Strom fernzuhalten. Helium reagiert auf Temperaturveränderungen: bei Hitze dehnt es sich aus, bei Kälte zieht es sich zusammen.

Bei einem Temperaturanstieg von 10 Grad oder mehr gegenüber der Abfülltemperatur, kann es sein, dass ein voll aufgeblasener Folienballon an den Schweißnähten platzt! Setzen Sie deshalb einen mit Helium gefüllten Ballon im Sommer nicht der direkten Sonneneinstrahlung aus, überhitzen Sie bei kalten Temperaturen nicht ihr Auto, lassen Sie ihn auch nicht unter einem heißen Halogenstrahler schweben.

Bei Temperaturabfall zieht sich das Helium/die Luft im Folienballon zusammen, nicht aber die Folie. Der Ballon sieht dadurch aus als hätte er einen Defekt. Bei Temperaturanstieg dehnt sich das Füllmedium wieder aus.

Latexballons bestehen aus biologisch abbaubarem Naturlatex und können allergische Reaktionen hervorrufen. Mit Helium gefüllte runde Latexballons mit einem Durchmesser von 11/12 inch (28 -30 cm) schweben ca. 18-20 Stunden, herzförmige Latexballons mit einer Breite von 30 cm schweben ca. 16 Stunden – jeweils abhängig von der Beschaffenheit des Umgebungsklimas (bei kühler Umgebung länger). Ab 30 Grad ist damit zu rechnen, dass Ballons schon bald, nachdem sie aufgeblasen wurden, platzen.

Um Latexballons auch bei Temperaturen über 25 Grad möglichst lange zu erhalten, sollten Sie folgendes beachten:

  • Ballons mit hellen Farben bevorzugen, Ballons mit dunklen Farben vermeiden.
  • Runde Ballons bevorzugen, herzförmige Ballons vermeiden, da diese durch die hohe Spannung an der oberen Einbuchtung leichter platzen als Rundballons.
  • Ballons vor direkter Sonneneinwirkung schützen.

Unabhängig von der Füllung (Luft oder Helium) verändert sich bei jedem Latexballon nach einigen Stunden das Aussehen seiner Oberfläche dieses ist normal und muss bei Latexballons hingenommen werden. Für Ballonflugaktionen beachten Sie bitte die Vorschriften der Deutschen Flugsicherung.

>DAS SAGEN UNSERE KUNDEN